Keraring

Hornhautverkrümmung bei Keratokonus

Keraringe sind intracorneale Ringsegmente (ICRS) zur Behandlung von unregelmäßigen Hornhautverkrümmungen bei Keratokonus oder Keratotorus (PMD).

Bei diesen Erkrankungen der Hornhaut verändert sich die sonst „kugelförmige“ Krümmung der Hornhaut in eine „kegelförmige“. Im fortschreitendem Stadium wird die Hornhaut immer dünner und die Sehleistung nimmt ab.

Durch eine Keraring-Implantation mit dem Femtosekunden-Laser kann dieses Krankheitsbild in stark ausgeprägten Stadien häufig behandelt werden. Im Regelfall ermöglichen die Implantate eine geometrische Normalisierung der Hornhaut und damit ein stabileres Sehbild.

Die neueste Generation der Ringsegmente zeichnet sich durch eine hohe Produktvielfalt, durch eine optimierte Geometrie und vor allem durch ausgeklügelte Kalkulationen aus, die nicht durch standardisierte Algorithmen, sondern von erfahrenem Fachpersonal durchgeführt werden.
Die Prismengeometrie eines Kerarings vermeidet äußerst erfolgreich für den Patienten sichtbare Streustrahlung und sichert die optimale Wirkung des Implantates in der Hornhaut.

mögliche Keraring-Segmente

Behandlungsablauf

  • Persönliches, unverbindliches Beratungsgespräch
    • Messung aller relevanten Augenparameter
    • Überprüfung, ob Ihre Augen für das Keraring Verfahren geeignet sind

  • Umfassende medizinische Voruntersuchung
    • Diese dauert i.d.R. 1 1/2 bis 2 Stunden
    • Intensive augenärztliche Voruntersuchung und Vermessung Ihrer Augen
    • Detaillierte Behandlungsaufklärung durch unsere Augenärzte
    • Vor diesem Termin dürfen Sie eine Woche keine weichen und zwei Wochen keine harten Kontaktlinsen tragen
    • Bitte beachten Sie, dass Sie nach der Untersuchung kein Fahrzeug führen dürfen - weder Auto, noch Motorrad oder Fahrrad. Wir empfehlen daher, sich von Freunden oder Familie abholen zu lassen. Sollte dies nicht möglich sein, rufen wir Ihnen auch gerne ein Taxi.

  • Am Tag Ihrer Keraring Behandlung
    • Wir empfehlen am Tag Ihrer Keraring-Operation bequeme Kleidung zu tragen
    • Sie können am Behandlungstag regulär essen und trinken, bitte rauchen Sie nicht
    • Aus Hygienegründen ist es wichtig, dass Sie Ihr Gesicht vor der Keraring-Operation gründlich waschen und auf Make-Up sowie Parfum vollständig verzichten
    • Betäubung mit Tropfen
    • Abulanter Eingriff, kein Augenverband, Sonnenbrille empfohlen
    • Gesamtdauer der OP (ein Auge): ca. 20 Min.
    • Nach der Behandlung dürfen Sie kein Fahrzeug führen

  • Nach der Keraring-Operation
    • Das Auge kann nach dem Eingriff etwas gerötet sein - Bitte reiben Sie sich nicht die Augen
    • Die Anwendung des künstlichen Tränenersatzmittels, dem Kombinationspräparat, das vorbeugend gegen Schwellung und Entzündung wirkt, sowie den Schmerzaugentropfen bespricht der Arzt im Vorfeld mit Ihnen
    • Berufliche Tätigkeit nach zwei Tagen
    • Kontrolltermin: einen Tag, eine Woche und einen Monat nach dem Eingriff
    • Das Autofahren ist erst nach Erlaubnis des Arztes wieder gestattet

Kontakt

Schreiben Sie uns.

Benutzerdaten
Message