Voruntersuchung

Die Voruntersuchung ist notwendig, damit wir bestätigen können, ob Sie aus medizinischer Sicht für eine Laseroperation oder eine alternative Methode (z.B. Linsenimplantation) geeignet sind.

Ablauf der Voruntersuchung:

Mithilfe verschiedener Messungen (Sehfehleranalyse, Hornhautdicken- und Augeninnendruckmessung) erstellen wir ein individuelles Behandlungsprofil, das während Ihres Aufenthaltes ausführlich mit Ihnen vom medizinischen Assistenzpersonal sowie dem Arzt besprochen wird.

Zusätzlich bekommen Sie pupillenerweiternde Augentropfen, die kurzzeitig ein verschwommenes Sehen verursachen. Deswegen bitten wir Sie, entweder mit den öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen oder jemand als Fahrer mitzubringen.

Wenn Sie für eine refraktive Operation geeignet sind, werden Sie über die operativen Möglichkeiten und den Ablauf der Operation aufgeklärt. Sie werden über die individuell für Sie bestehenden Risiken, mögliche Nebenwirkungen und über die einzelnen Methoden informiert. Falls Sie weitere Fragen haben, beantworten wir diese gerne.

Für eine korrekte Voruntersuchung und eine erfolgreiche Operation ist es wichtig, dass Sie, falls Sie Kontaktlinsen tragen, eine Tragepause einhalten. Ohne diese Pause könnten Messergebnisse verfälscht werden. Eine negative Auswirkung auf das Operationsergebnis ist die Folge. Bei der Terminvergabe werden Sie darüber aufgeklärt, wie lange Sie auf Ihre Kontaktlinsen verzichten müssen. Da während der Voruntersuchung die verschiedensten Daten von Ihrem Auge erhoben werden, müssen Sie mit einem ca. zweistündigen Aufenthalt rechnen. Die Voruntersuchung ist aufgrund des Zeitaufwandes kostenpflichtig, wird aber komplett auf den Operationspreis angerechnet.

Bei privat versicherten Patienten erfolgt die Voruntersuchung als großer Augencheck und wird von der Krankenkasse getragen.

Sie können einen Termin unter der Telefonnummer 0231 95809310 vereinbaren.

» Weiter zum Operationsablauf.

Kontakt

Jetzt Termin vereinbaren.

Benutzerdaten
Message